Tatort-Schauspieler beeindruckt von Stiftung

von Norman Galo Montenegro

In den ersten Märzwochen war Münster/Westfalen wieder der Drehort für den nächsten Tatort mit dem Arbeitstitel „Schwanensee“. Tatortkommissar, Thiel, und Prof. Börne haben es im Film mit einem Leichfund in einer psychiatrischen Einrichtung zu tun. Mehr wurde Schaulustigen bei den Dreharbeiten noch nicht verraten.
Wesentlich gesprächiger war dagegen Norman Galo Montenegro, Mitarbeiter der dm-Filiale in den Münster-Arkaden.
In den Drehpausen lernte er die beliebten Schauspieler näher kennen. Er berichtete den interessierten Schauspielern u.a. von den Aktivitäten der dm-Filialen 2266 und 1189 für die Flavio Galo Stiftung in Managua/Nicaragua.
Das Engagement für benachteiligte Kinder im Waisenhaus Zacarias Guerra fanden Axel Prahl, Jan Josef Liefers und  Andreas Helgi Schmid bemerkenswert.  Norman Galo berichtete der Filmcrew von den Hilsaktionen der Münsteraner Drogeriemitarbeiter in der Karibik. Sie fanden es Spitze und zeigten Ihre Begeisterten mit dem erhobenen Daumen. Sie drücken nicht nur Norman Galo Montenegro, als Mitglied der Stiftung Flavio Galo in Nicaragua ganz fest die Daumen für die geplanten weiteren Aktivitäten, sondern allen dm-Mitarbeitern. Und meinten Weiter so. Dem wiederum stimmte Norman Galo zu und freut sich schon jetzt auf die Premiere des Films.

Vielen Dank an die Schauspieler.


Norman Galo Montenegro
Stiftungsmitglied

 

 

Klicken Sie die Photos an, um sie in voller Größe zu sehen.

 

 

 

 

 

 

Zurück